Brauchen Sie Hilfe? Einfach kostenfrei anrufen

Auf was ist bei der Umzugsplanung zu achten


Was ist bei der Umzugsplanung zu beachten?

Egal, ob Sie Ihren Umzug alleine planen oder sich professionelle Hilfe holen – einige Dinge sind bei jeder Umzugsplanung wichtig. Zunächst sollten Sie sich im Klaren sein, wie viele Sachen Sie tatsächlich mitnehmen wollen. Nehmen Sie nur das mit, was Sie auch wirklich brauchen und entsorgen oder verkaufen Sie alles andere. So sparen Sie Geld und Aufwand beim Umzug.

Auch die Wahl des richtigen Umzugswagens ist wichtig. Hier sollten Sie sich gut überlegen, welche Sachen Sie wie transportieren wollen und ob Sie alles in einem Fahrzeug unterbringen können. Wenn nicht, können Sie auch mehrere Fahrzeuge mieten oder Freunde bitten, Ihnen beim Transport zu helfen.

Packen Sie Ihre Sachen am besten schon einige Tage vor dem eigentlichen Umzug. So haben Sie genügend Zeit und können alles in Ruhe erledigen. Besonders wichtig ist es, fragile Gegenstände sorgfältig einzupacken und besonders zu kennzeichnen. So vermeiden Sie Beschädigungen beim Transport.

Wenn alles eingepackt ist, sollten Sie sich um die Anmeldung bei den verschiedenen Behörden kümmern. Denken Sie daran, Ihren Umzug rechtzeitig anzumelden, damit es keine Probleme gibt. Auch die Kündigung Ihrer Wohnung sollte frühzeitig erfolgen. Dann steht Ihrem stressfreien Umzug nichts mehr im Weg!

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Viele Menschen versuchen beim Umzug Kosten zu sparen, indem sie den Umzug selbst organisieren. Doch das ist gar nicht so einfach und kann am Ende teurer werden, als wenn man sich professionelle Hilfe holt. Dafür gibt es das Unternehmen Movinga, welches Ihnen die Arbeit abnimmt und Sie berät. Die Kosten für einen Umzug mit Movinga hängen jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe und dem Gewicht Ihres Umzugsguts, der Anzahl der Umzugskisten und der Entfernung zwischen Ihrem Ausgangspunkt und Ihrer neuen Wohnung. Um eine genaue Kostenschätzung zu erhalten, können Sie unseren kostenlosen Online-Umzugsrechner nutzen oder uns unter +49 30 76758002 anrufen und mit einem unserer Umzugsberater sprechen. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Möbel und Habseligkeiten einpacken

Sie sollten sich vor dem Umzug in ein neues Zuhause überlegen, welche Möbel und Habseligkeiten Sie mitnehmen möchten. Nehmen Sie nur die Dinge mit, die Sie wirklich brauchen und die Platz in Ihrer neuen Wohnung haben. Alles andere kann in einem Lagerhaus untergebracht werden.

Verpacken Sie Ihre Sachen sorgfältig, damit sie beim Transport nicht beschädigt werden. Benutzen Sie dafür geeignete Umzugskisten und Polstermaterial. Beschriften Sie jede Kiste mit dem Inhalt, damit Sie später wissen, was wo ist.

Wenn Sie Hilfe beim Einpacken und Auspacken benötigen, können Sie sich an eine Umzugsfirma wenden. Diese übernimmt dann auch den Transport Ihrer Möbel und Habseligkeiten.

Transportmöglichkeiten organisieren

Wenn Sie Ihren Umzug selbst organisieren, müssen Sie sich um die Transportmöglichkeiten kümmern. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Sie können ein Mietauto oder einen Transporter mieten. Dafür benötigen Sie in der Regel einen Führerschein und müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Achten Sie darauf, dass der Wagen ausreichend Platz für Ihre Sachen bietet und dass Sie genügend Helfer haben, die beim Beladen und Entladen helfen.

  2. Eine weitere Möglichkeit ist, einen Umzugsunternehmen zu beauftragen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie viele Sachen oder sperrige Gegenstände umziehen müssen. Achten Sie darauf, dass das Unternehmen über ausreichend Erfahrung verfügt und sorgfältig arbeitet.

  3. Eine dritte Möglichkeit ist es, Freunde oder Bekannte zu bitten, Ihnen beim Umzug zu helfen. Dies ist natürlich nur möglich, wenn Sie genügend Helfer finden können und diese bereit sind, sich Zeit für den Umzug zu nehmen. Auch hier gilt: Achten Sie darauf, dass der Wagen ausreichend Platz für Ihre Sachen bietet und planen Sie genügend Zeit für den Umzug ein.

Wohnungs- oder Hausbesichtigungen für Ihr neues Heim in die Wege leiten

Wenn Sie sich für eine Wohnung oder ein Haus interessieren, sollten Sie die entsprechenden Besichtigungen in die Wege leiten. Dabei gibt es jedoch einige Punkte, die Sie beachten sollten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie den Vermieter oder den Makler kontaktieren und um eine Besichtigung bitten. In der Regel wird man Ihnen hier entweder einen bestimmten Tag und eine Uhrzeit nennen, an dem Sie vorbeikommen können, oder aber Sie erhalten einen Terminvorschlag. Zu beachten ist, dass die meisten Wohnungsbesichtigungen nur zu bestimmten Zeiten stattfinden, sodass Sie sich hier auf jeden Fall an die Angaben des Maklers oder Vermieters halten sollten.

Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie pünktlich zur angegebenen Zeit erscheinen. Denn gerade bei größeren Objekten können sich sonst mehrere Interessenten um die Wohnung drängeln und man muss sich hier mitunter etwas gedulden. Sollten Sie also unpünktlich sein, kann es sein, dass Sie die Wohnung bereits an jemand anderen verloren haben.

Bei der Besichtigung selbst sollten Sie darauf achten, dass Sie sich genau umschauen und alles in Augenschein nehmen. Schließlich möchten Sie ja wissen, ob die Wohnung tatsächlich den Ansprüchen entspricht, die Sie an sie stellen. Achten Sie also sowohl auf die Größe der Räume als auch auf deren Lage und Ausstattung. Zudem sollten Sie auch prüfen, ob alle elektrischen Geräte funktionieren und ob die Heizkörper ausreichend warm werden. Auch das Badezimmer sollte genau inspiziert werden, da hier häufig Mängel vorhanden sind. Insgesamt gilt also: Nehmen Sie sich Zeit für die Besichtigung und lassen Sie sich nicht von dem Vermieter oder Makler unter Druck setzen.

14 Buchungen in der letzten Stunde

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich

Den Vermieter informieren und die Kündigung einreichen

Wenn Sie Ihren Mietvertrag kündigen möchten, sollten Sie zunächst Ihren Vermieter informieren und ihm die Kündigung schriftlich einreichen. In der Regel muss die Kündigung spätestens drei Monate vor Ablauf des Mietvertrags beim Vermieter eingegangen sein. Andernfalls kann es zu Schwierigkeiten kommen, da Sie den Mietvertrag nicht rechtzeitig gekündigt haben.

Informieren Sie Ihren Vermieter rechtzeitig über Ihre Kündigung und senden Sie ihm die Kündigung schriftlich per Einschreiben oder per Fax. Achten Sie darauf, dass die Kündigung spätestens drei Monate vor Ablauf des Mietvertrags beim Vermieter eingegangen ist.

Die Versicherungen auf den neuen Stand bringen

Es gibt wohl kaum etwas Schlimmeres als in den Stress des Umzugs zu geraten und sich dann auch noch über böse Überraschungen ärgern zu müssen. Damit Ihnen das erspart bleibt, sollten Sie vor dem großen Tag einige Punkte unbedingt abklären. Einer der wichtigsten Punkte ist die Versicherung. Informieren Sie Ihre Haftpflichtversicherung und eventuelle weitere Policen rechtzeitig über den Umzug, damit im Fall der Fälle alles glatt geht und Sie keine bösen Überraschungen erleben.


Häufig gestellte Fragen zum Thema Umzugsplanung

  • Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Umzug?

Der beste Zeitpunkt für einen Umzug ist in der Regel zwischen Mitte Mai und Ende September. In dieser Zeit sind Umzugsunternehmen und -dienstleister in der Regel gut ausgelastet, aber es gibt noch genügend Kapazitäten, um den Umzug reibungslos durchführen zu können. Zudem ist das Wetter in der Regel schön und es gibt weniger Wahrscheinlichkeit, dass der Umzug wegen schlechtem Wetter verschoben werden muss.

  • Welche Kosten sind bei einem Umzug zu beachten?

Bei einem Umzug sind folgende Kosten zu beachten:

  • Kosten für die Wohnungseinrichtung
  • Kosten für den Transport der Möbel und des Umzugsguts
  • Kosten für die Verpackung der Möbel und des Umzugsguts
  • Kosten für die Entsorgung des alten Umzugsguts
  • eventuelle Nebenkosten wie Maklercourtage, Kaution, etc.
  • Welche Dinge müssen bei der Umzugsplanung beachtet werden?

Die Umzugsplanung ist ein wichtiger Prozess, bei dem einige Dinge berücksichtigt werden müssen. Zunächst sollten Sie Ihren Umzugstermin festlegen und sich dann um die Kündigung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses kümmern. Auch die Suche nach einem neuen Wohnort und einer neuen Wohnung/einem neuen Haus sollte baldmöglichst erfolgen. Je früher Sie mit der Planung beginnen, desto besser. Weiterhin ist es wichtig, alle Umzugskosten zu berechnen und sich um die notwendige finanzielle Unterstützung zu kümmern. Auch die Organisation des Transports sowie der Packung und Entsorgung von alten Möbeln und anderem Hausrat sollte rechtzeitig erfolgen. Beachten Sie auch, dass es bei einem Umzug oft notwendig ist, den Strom- und Gasanbieter sowie andere Dienstleister zu wechseln.

  • Wo sollten die Möbel bei einem Umzug gelagert werden?

Bei einem Umzug gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie die Möbel gelagert werden können. Die am häufigsten genutzten Optionen sind Lagerräume oder Container. Lagerräume eignen sich hervorragend für die Lagerung von Möbeln, da sie in der Regel klimatisiert und trocken sind. Dadurch wird verhindert, dass die Möbel Feuchtigkeit aufnehmen und Schimmel bilden. Container sind ebenfalls eine gute Wahl, da sie vor Wetter schützen und zusätzlichen Platz bieten. Wenn Sie entscheiden, Ihre Möbel in einem Lagerraum oder Container zu lagern, stellen Sie sicher, dass dieser gut gesichert ist, damit keine Diebstähle stattfinden können.

14 Buchungen in der letzten Stunde

Zur ihrer Umzugsplanung in nur wenigen Minuten

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich

  • FlexMove ist die kluge Entscheidung für Ihren Umzug. Sie sparen bis zu 38% auf Ihren Umzugspreis und schonen dabei auch noch die Umwelt
  • Umweltfreundlich umziehen mit Movinga - Wir pflanzen Bäume für Ihren Umzug
  • Wir koordinieren Ihre Umzugsplanung von A bis Z

14 Buchungen in der letzten Stunde

Sichere Bezahlung

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich