Brauchen Sie Hilfe? Einfach kostenfrei anrufen

30 Tage bis zum Umzug: Was muss alles erledigt werden?


Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit und Stress verbunden. Damit Sie den Überblick behalten, haben wir Ihnen eine Checkliste erstellt, die Ihnen die nächsten 30 Tage bis zum Umzug zeigt, was alles zu erledigen ist.

Termin für den Umzug festlegen

Sie haben Ihr Ziel vor Augen und wissen, dass in den kommenden Wochen ein Umzug ansteht. Es ist nun an der Zeit, den genauen Termin für den Umzug mit Ihrem Umzugspartner festzulegen. Dafür gibt es einige Aspekte, die Sie beachten sollten:

  • Die Tageszeit: In der Regel wird am Vormittag umgezogen, da die Umzugsfirma für gewöhnlich gegen 9 Uhr beginnt und somit den ganzen Tag Zeit hat. Beachten Sie jedoch, dass an Sonn- und Feiertagen meist keine Umzüge durchgeführt werden.
  • Den Wochentag: Idealerweise sollten Sie einen Umzug unter der Woche durchführen, da an diesen Tagen weniger Verkehr herrscht und die Firma somit schneller vorankommt. Es ist aber auch möglich, am Wochenende umzuziehen – hier müssen Sie allerdings mit etwas mehr Verkehr rechnen.
  • Die Dauer: Nehmen Sie sich genug Zeit für den Umzug und planen Sie mindestens einen halben Tag ein. Denn je nachdem wie viele Möbel und Kisten Sie haben, kann der Umzug auch länger dauern. Und denken Sie daran: Mit Movinga buchen Sie einen Fixpreis, egal wie lange der Umzug dauert.

Wenn Sie all diese Punkte beachten, sollte die Terminfindung für den Umzug kein Problem sein.

Finales Umzugsbudget für den Umzug festlegen

Zunächst einmal müssen Sie sich überlegen, wie viel Geld Sie insgesamt für den Umzug ausgeben möchten. Dies beinhaltet alle Kosten von der Anfahrt bis zur Unterbringung Ihrer Sachen in der neuen Wohnung. Sobald Sie eine Summe festgelegt haben, können Sie diese auf die einzelnen Posten aufteilen.

Einige der wichtigsten Kostenpunkte bei einem Umzug sind:

  • Anfahrtkosten: Wenn Sie Ihre Sachen selbst transportieren, müssen Sie die Kosten für Benzin oder Miete eines Transporters berücksichtigen. Wenn Sie jedoch ein Umzugsunternehmen beauftragen, müssen Sie die Kosten für die Anfahrt sowie für die Arbeitszeit der Mitarbeiter berücksichtigen.

  • Unterbringungskosten: Wenn Sie Ihre Sachen nicht selbst in die neue Wohnung transportieren können oder wollen, müssen Sie die Kosten für die Lagerung Ihrer Sachen in einem Lagerraum berücksichtigen. Auch hier gilt, dass die Kosten je nach Umfang und Dauer des Umzugs variieren können.

  • Versicherungskosten: Wenn Sie eine Haftpflichtversicherung abschließen, um sich vor Schäden an Ihrem Eigentum zu schützen, müssen Sie auch die Beiträge für diese Versicherung in Ihr Budget aufnehmen.

Sobald Sie alle Kostenpunkte berücksichtigt haben, sollten Sie noch etwas Puffer einplanen, falls doch unvorhergesehene Ausgaben entstehen. So haben Sie am Ende keine böse Überraschung und können entspannt in Ihr neues Zuhause umziehen.

Helfer organisieren

Falls Sie Familie, Arbeitskollegen oder Freunde als Hilfe bei Ihrem Umzug einsetzen möchten, ist es wichtig, sich im Vorfeld gut zu organisieren. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Helfer haben, um alle Aufgaben zu erledigen. Informieren Sie Ihre Helfer über den Zeitplan und die Aufgaben, die sie erledigen sollen. Bitten Sie sie auch, sich entsprechend anzuziehen und die notwendigen Werkzeuge mitzubringen. Denken Sie auch daran, uns rechtzeitig mitzuteilen, falls sich der Termin des Umzugs ändert. Auf diese Weise können wir unsere Helfer entsprechend informieren und gegebenenfalls absagen oder neu organisieren. ##Packliste erstellen Es ist empfehlenswert, bereits einige Wochen vor dem eigentlichen Umzug mit der Planung und Organisation zu beginnen. Dabei gehört auch das Erstellen einer Packliste. Diese sollte sowohl für Sie selbst als auch für Ihre Umzugshelfer erstellt werden, damit nichts vergessen wird und alles reibungslos abläuft.

Eine Packliste hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten und sorgt dafür, dass Sie beim Umzug nichts vergessen. Folgende Punkte sollten auf jeden Fall auf Ihrer Liste vermerkt werden:

  • Küche: Geschirr, Gläser, Besteck, Töpfe, Pfannen, Küchenutensilien, Kleingeräte wie z.B. Toaster, Wasserkocher etc., Lebensmittel
  • Badezimmer: Handtücher, Badematten, Kosmetikartikel, Hygieneartikel
  • Schlafzimmer: Bettwäsche, Nachtwäsche, Kleidung
  • Wohnzimmer: Fernseher, Stereoanlage, Möbel
  • Sonstiges: Bücher, CDs/DVDs/Videos, Dekorationen, Fotos

18 Buchungen in der letzten Stunde

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich

Habseligkeiten einlagern oder verkaufen

Ein Umzug ist immer aufregend und bietet die Möglichkeit für einen Neuanfang. Bevor Sie jedoch in Ihr neues Zuhause einziehen können, gibt es einige Dinge, die Sie erledigen müssen. Eine der wichtigsten Aufgaben ist es, sich von Ihren Habseligkeiten zu trennen. Je mehr Sie aussortieren, desto geringer wird das Umzugsvolumen und desto günstiger dadurch der Umzug.

Aber wohin mit all den Sachen, die Sie nicht mehr brauchen? Die Entscheidung, ob Sie Ihre Habseligkeiten einlagern oder verkaufen, hängt von einigen Faktoren ab. Zunächst sollten Sie sich überlegen, ob die Gegenstände emotional oder finanziell wertvoll sind. Wenn Sie sich emotional nicht von den Gegenständen trennen können oder wenn sie für Sie von hohem finanziellen Wert sind, ist es am besten, sie einzulagern. Andernfalls können Sie die Gegenstände verkaufen und so etwas Geld für Ihren Umzug sparen.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Habseligkeiten einzulagern, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass die Lagerungseinrichtung sauber und trocken ist. Auch die Temperatur sollte konstant sein, damit Ihre Gegenstände nicht beschädigt werden. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass die Lagerungseinrichtung gut gesichert ist, damit niemand unbefugt Zutritt erhält.

Sollten Sie sich dazu entscheiden, Ihre Habseligkeiten zu verkaufen, gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie dies tun können. Viele Menschen entscheiden sich dafür, ihre Gegenstände bei Online-Auktionshäusern oder Flohmärkten zu verkaufen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um etwas Geld für Ihren Umzug zu sparen. Andere Menschen entscheiden sich dafür, ihre Habseligkeiten an Secondhand-Läden zu verkaufen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um Platz in Ihrem neuen Zuhause zu schaffen und gleichzeitig etwas Geld zu verdienen.

Egal welche Entscheidung Sie treffen, stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit haben, um sich von Ihren Habseligkeiten zu trennen. Je mehr Zeit Sie haben, desto gründlicher können Sie aussortieren und desto mehr Geld können Sie sparen. Also starten Sie früh damit und geben Sie sich selbst genügend Zeit für diese Aufgabe! Denken Sie auch daran, je mehr Sie aussortieren, desto geringer wird das Umzugsvolumen und desto günstiger dadurch der Umzug.


Häufig gestellte Fragen zum Thema 30 Tage vor dem Umzug

  • Welche Kündigungsfristen für Mietverträge und andere Dienstleistungen (z. B. Telefon, Internet, etc.) muss ich beachten?

Bitte beachten Sie, dass Mietverträge und andere Dienstleistungen (z. B. Telefon, Internet, etc.) eine Kündigungsfrist haben. Informieren Sie sich rechtzeitig vor Ihrem Umzug über die Kündigungsfristen, damit Sie diese einhalten können.

  • Welche Dinge sollten unbedingt vor dem Umzug erledigt werden?

Bevor Sie umziehen, gibt es eine Reihe von Dingen, die erledigt werden müssen. Zunächst einmal müssen Sie Ihre aktuelle Wohnung kündigen und sich um eine neue Unterkunft kümmern. Dann müssen Sie Ihren Umzug planen und alle notwendigen Utensilien besorgen. Schließlich müssen Sie sich um die Verpackung und den Transport Ihrer Sachen kümmern. Wenn Sie all diese Dinge im Voraus erledigen, wird der Umzug selbst viel glatter verlaufen.

  • Was muss man beachten, wenn man mit Kindern oder Haustieren umzieht?

Es gibt einige Dinge, die man beim Umzug mit Kindern oder Haustieren beachten sollte. Zunächst sollte man sicherstellen, dass alle wichtigen Unterlagen wie Impfausweise, Gesundheitszeugnisse und dergleichen mitgenommen werden. Auch sollte man bedenken, dass Kinder und Tiere oft Stress und Angst vor dem Umzug haben können. Deshalb ist es wichtig, ihnen genügend Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen, um sie zu beruhigen und ihnen den Übergang zu erleichtern.

  • Wann erhalte ich die Kaution meiner Mietwohnung wieder zurück?

Normalerweise erhalten Sie Ihre Kaution innerhalb von dreißig Tagen nach Auszug aus der Wohnung zurück, sofern keine Schäden an der Wohnung festgestellt wurden.

18 Buchungen in der letzten Stunde

Zur ihrer Umzugsplanung in nur wenigen Minuten

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich

  • FlexMove ist die kluge Entscheidung für Ihren Umzug. Sie sparen bis zu 38% auf Ihren Umzugspreis und schonen dabei auch noch die Umwelt
  • Umweltfreundlich umziehen mit Movinga - Wir pflanzen Bäume für Ihren Umzug
  • Wir koordinieren Ihre Umzugsplanung von A bis Z

18 Buchungen in der letzten Stunde

Sichere Bezahlung

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich