Brauchen Sie Hilfe? Einfach kostenfrei anrufen

Wie zieht man mit einer Katze richtig um?


Die Auswirkungen eines Umzugs auf Ihre Katze

Für Ihren Stubentieger kann ein **Umzug ** schnell zur Angst werden: Eine neue Umgebung und damit sein neues Revier zu entdecken, ist ein echter Umbruch!

Anzeichen von Stress können bei Ihrem Haustier auftreten:

  • Essstörungen wie Anorexie
  • Aggression: Kratzer, Beißen
  • Häufigeres Miauen als gewöhnlich
  • Hyperaktives Verhalten.

Überwachen Sie Veränderungen im Verhalten Ihres Vierbeiners während der Umzugsphase genau!

Katzen mögen keine Veränderungen: Daher sollten Sie versuchen einen Wohnungswechsel zu vermeiden und so selten wir möglich mit Ihnen umzuziehen!

Unsere Tipps für den Umzug mit einer Katze

Bereiten Sie Ihre Katze auf den Umzug vor

Die Veränderung der Umgebung und der Verlust gewohnter Orientierungspunkte Ihres Tieres machen den Umzug zu einem Schritt, der gut vorbereitet sein sollte. Versuchen Sie, Ihren Umzug schrittweise und mehrere Wochen im Voraus vorzubereiten: So können die Veränderungen von Ihrer Katze besser aufgenommen werden.

Wenn Sie damit beginnen, Ihre Boxen zu packen, sollten Sie Ihre Katze nicht in einem bestimmten Raum isolieren. Im Gegenteil, Sie können sie auf Ihre Weise in den Umzug „einbeziehen“! Lassen Sie sie beispielsweise mit einer der leeren Kartons spielen - so machen Sie diesen Schritt zu einer positiven Erfahrung!

Versuchen Sie trotz der Veränderungen in Ihrem Zuhause, die Tage vor dem Umzug die gewohnte Routine beizubehalten: Kuscheln und spielen Sie mit Ihrer Katze. Das sind Bezugspunkte, die ihr ein sicheres Gefühl geben.

Wenn Sie in einer Wohnung mit Garten wohnen, lassen Sie Ihre Katze am Tag vor dem Umzug besser nur im Hause spielen. Nichts wäre ungünstiger, als wenn sie am Vorabend in der Nachbarschaft verschwindet und am Umzugstag nicht auffindbar ist.

14 Buchungen in der letzten Stunde

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich

Umzugstag

Der Umzugstag ist mit viel Kommen und Gehen in Ihrem Zuhause verbunden und daher mit mehr Lärm als sonst.

Um Ihre Katze nicht zu erschrecken oder zu überfordern, richten Sie ihr ein kleines Zimmer ein, das Sie speziell mit ihrer Katzentoilette, ihrem Futter und ein paar Spielzeugen, ausstatten. Sie können auch einen Katzen-Pheromon-Diffusor anschließen - auch das kann helfen, sie zu beruhigen. Vermeiden Sie es die Türe des Zimmers zu öffnen, damit sie ruhig und entspannt bleiben kann.

Warten Sie bis zum letzten Moment, um Ihre Katze in ihre Transportbox zu legen, und wenn Sie einen Umzugswagen mieten, platzieren Sie sie in Ihrer Nähe und nicht dahinter, dann ist sie beruhigter.

Die Box sollte groß genug sein, damit sich Ihre Katze bequem hineinlegen kann, aber auch klein genug, damit sie nicht herumwandern kann. Achten Sie auch darauf, dass die Box atmungsaktiv ist, damit Ihre Katze nicht in einer stickigen Umgebung transportiert wird.

Stellen Sie außerdem sicher, dass die Transportbox stabil ist und keine scharfen Kanten hat, an denen sich Ihre Katze verletzen könnte. Füllen Sie die Box mit einer weichen Decke oder einem Handtuch, damit sich Ihre Katze wohl fühlt.

Bevor Sie Ihre Katze in die Transportbox setzen, geben Sie ihr einige Minuten Zeit, um sich an die Umgebung zu gewöhnen. Lassen Sie sie in die Box laufen und sie erkunden, bevor Sie diese verschließen. Wenn möglich, geben Sie Ihrer Katze auch etwas zu essen und zu trinken, bevor Sie losfahren.

Auf der Fahrt sollten Sie regelmäßig stoppen und nachsehen, ob alles in Ordnung ist. Wenn die Fahrt länger als eine Stunde dauert, sollten Sie eine Pause von mindestens 30 Minuten einlegen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze nicht dehydriert oder übermüdet wird.

Wenn Sie an Ihrem Ziel ankommen, sollten Sie Ihre Katze sofort aus der Transportbox holen und in einen ruhigen Raum bringen. Lassen Sie sie erst einmal in Ruhe ankommen und gewöhnen Sie sich an die neue Umgebung. Stellen Sie ihr Futter und Wasser bereit und lassen Sie sie frei herumlaufen, wenn sie bereit ist.

In Ihrem neuen Zuhause

Die Herausforderung besteht nun darin, Ihre Katze in ihrem eigenen Tempo an ihr neues Zuhause zu gewöhnen.

  • Lassen Sie sie nach und nach Ihr neues Revier erkunden: Grenzen Sie am ersten Tag einen Bereich ein, in den sie sich setzen kann. So wird sie sich ruhiger und wohler fühlen.
  • Wenn sie ängstlich ist, können Sie ihr einen kleinen Raum ihrem Napf, ihren Spielsachen und Streu einrichten.
  • Wenn Sie Ihre Sachen ausgepackt und Ihre Möbel nach Ihren Wünschen aufgestellt haben, geben Sie Ihrem kleinen Liebling nach und nach Zugang zu den anderen Räumen, damit sie die gesamte Unterkunft erkunden kann.
  • Wenn Sie in Ihrem neuen Zuhause einen Garten haben, geben Sie ihr nicht sofort Zugang. Warten Sie besser, bis sich Ihre Katze an Ihr neues Zuhause gewöhnt hat.
  • Wenn Sie Anzeichen von Angst wie Nervosität, Antriebslosigkeit oder Appetitlosigkeit, bei Ihrer Katze bemerken, sollten Sie einen Tierarzt rufen. Er wird in der Lage sein, eine angemessene Behandlung durchzuführen.
  • Vermeiden Sie es besonders in der ersten Zeit mit Ihrer Katze zu schimpfen. Das kann ihren Stresslevel erhöhen und wird die unerwünschte Verhaltensweise nicht verbessern.
  • Stellen Sie gewohnte Gerüche in Ihrer neuen Wohnung wieder her, wie zum Beispiel mit Ihrem Einstreu: Dies ist der Ort mit den meisten Pheromonen. Es muss angenehm und leicht zugänglich sein und an einem eher ruhigen Ort stehen. Ersetzen Sie es durch das gleiche Substrat wie in Ihrem vorherigen Zuhause.

In jedem Fall müssen Sie sich gedulden!. Nicht alle Katzen reagieren gleich auf einen Umzug. Abhängig von ihrem Character oder ihrer Vergangenheit verkraftet sie es besser oder weniger gut!

Movinga kümmert sich um Ihren Umzug

Wenn Sie einen Umzug planen, kann das ganze Unterfangen schnell überwältigend werden. Es gibt so viele Details zu beachten und Dinge, die organisiert werden müssen. Ein professioneller Umzugsunternehmen wie Movinga kann Ihnen jedoch einiges an Stress abnehmen. Movinga, die Online-Umzugsplattform, kümmert sich um Ihren Umzug. Wir nehmen Ihnen gern den zusätzlichen Stress ab und unterstützt Sie bei der Organisation Ihres Umzugs. Das Team von Movinga hat jahrelange Erfahrung in der Branche und kann Ihnen bei allen Aspekten Ihres Umzugs helfen – vom Packen bis zum Transport. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass etwas vergessen oder beschädigt wird, denn das Team von Movinga ist sehr sorgfältig und achtet auf jedes Detail. Ein weiterer Vorteil eines professionellen Umzugsunternehmens ist, dass Sie einen kostenlosen Kostenvoranschlag erhalten. Dies gibt Ihnen die Sicherheit, genau zu wissen, was Sie erwartet und welche Kosten auf Sie zukommen. Es gibt keine unangenehmen Überraschungen und Sie können sich entspannt zurücklehnen und Ihren Umzug genießen.

Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Umzugsangebot!


Häufig gestellte Fragen zum Umzug mit Katze

  • Meine neue Wohnung hat einen Garten - wann kann ich meine Katze rauslassen?

Wenn Sie in eine neue Wohnung umziehen, ist es wichtig, Ihrer Katze Zeit zu geben, sich an die Umgebung und die Geräusche zu gewöhnen. Es kann verlockend sein, Ihre Katze sofort nach draußen in den Garten lassen zu wollen - doch das kann Stress für Ihr Tier bedeuten. Stattdessen raten wir Ihnen mindestens zwei Wochen zu warten und dann mit Ihrer Katze nach draussen zu gehen. So kann sie sich erstmal an die Umgebung gewöhnen und Sie haben die Möglichkeit, ihr beizubringen, wo sie sich aufhalten sollte.

  • Wie transportiere ich meine Katze am besten am Umzugstag?

Die meisten Katzen sind sehr schreckhaft und neigen dazu, bei jeder Art von Veränderung in ihrer Umgebung in Panik zu geraten. Wenn Sie also vorhaben, Ihre Katze am Umzugstag mitzunehmen, sollten Sie einige Vorkehrungen treffen, um den Transport so stressfrei wie möglich zu gestalten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie Ihre Katze an die Idee des Reisens gewöhnen. Fangen Sie damit an, sie regelmäßig in ihr Transportmittel zu setzen und sicherzustellen, dass sie immer positiv assoziiert wird. Am besten ist es auch, die Fahrt soweit wie möglich vor dem eigentlichen Umzugstermin zu üben. Auf diese Weise kann Ihre Katze lernen, dass der Transport keine Bedrohung darstellt und sich allmählich an die neue Situation gewöhnen.

  • Können professionelle Umzugshelfer meine Katze im Umzugswagen abholen?

Nein, die Umzugsvorschriften verbieten den Transport von Lebewesen in professionellen LKWs. Entscheiden Sie sich für den Transport Ihres Tieres in einer Katzentransportbox für den Tag des Umzugs. Mit Ihnen an ihrer Seite wird sie auch ein wenig ruhiger sein!

  • Meine Katze versteckt sich, seit ich in mein neues Zuhause gezogen bin - was soll ich tun?

Es kann vorkommen, dass sich Ihre Katze für ein paar Tage unter Möbeln oder in einem Schrank versteckt. Machen Sie sich in diesem Fall keine Sorgen und zwingen Sie sie nicht, darunter hervor zu kommen. Zeigen Sie vor allem große Geduld: Sie allein entscheidet, wann der beste Zeitpunkt ist, um ihre Nasenspitze zu zeigen und ihre neue Umgebung zu entdecken!

14 Buchungen in der letzten Stunde

Zur ihrer Umzugsplanung in nur wenigen Minuten

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich

  • FlexMove ist die kluge Entscheidung für Ihren Umzug. Sie sparen bis zu 38% auf Ihren Umzugspreis und schonen dabei auch noch die Umwelt
  • Umweltfreundlich umziehen mit Movinga - Wir pflanzen Bäume für Ihren Umzug
  • Wir koordinieren Ihre Umzugsplanung von A bis Z

14 Buchungen in der letzten Stunde

Sichere Bezahlung

Kostenloses und unverbindliches Angebot - Änderungen & Stornierungen bis 14 Tage vor Umzug möglich